Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Liebe profacto Anwender,

mit profacto 2019.1.1 gibt es überwiegend kleine Korrekturen und Optimierungen. Bitte dazu auch unser Changelog beachten.

Wichtig für den Jahreswechsel: die Feiertagserfassung ist nur noch über die Voreinstellungen verfügbar.

Teilen Sie uns gerne weiterhin Wünsche, Lob und Tadel an das profacto Produktmanagement mit. 

Eine schöne Adventszeit wünscht,

Ihr profacto Team 

Hinweise - bitte aufmerksam durchlesen

  • Bitte auch für Anwender von Windows 7, Windows 8.1Windows Server 2008 R2 in Systemvoraussetzungen (FAQ) schauen.
  • Dieser Release wird voraussichtlich der letzte mit primären 32-bit-Versionen für Einzelplatz und Client sein. Wir empfehlen auf 64-bit zu wechseln. 
  • Versionen übersprungen? Lesen Sie unbedingt auch alle vorherigen Release Notes

Beachten Sie die aktuellen Systemvoraussetzungen und die Erstinstallations- oder Updateanleitung:

  • Sollten Sie beim Windows-AutoUpdate eine unvorhergesehen Lizenzabfrage erhalten: bitte manuell installieren.

64-bit Client/Einzelplatz***

Windows

macOS

Einzelplatz und Netzwerk

profacto Installation

profacto Installation

Client (ohne Server)profacto Clientprofacto Client
Druckertreiber**PDF-Drucker-Treibern/v
optional
ODBC-Treiber64-bit-Treibern/v



32-bit Client/Einzelplatz*

Windows

macOS

Einzelplatz und Netzwerk

profacto Installation

profacto Installation

Client (ohne Server)profacto Clientprofacto Client
Druckertreiber**PDF-Drucker-Treibern/v
optional
ODBC-Treiber32-bit-Treibern/v


*) Auch diese Anwendungen sind weitestgehend in 64-bit, lediglich die Bedienoberfläche nutzt noch 32-bit-Bibiliotheken der Betriebssysteme, es gelten auch hier unsere https://www.extragroup.de/profacto/hilfesupport/systemvoraussetzungen/. Diese Versionen werden bald eingestellt. 


**) Sollten Sie den PDF-Treiber für Windows noch nicht installiert haben, bitte vor der profacto Client, Einzel oder Netzwerk-Installation ausführen.

***) Die 64-bit-Variante oben muß manuell installiert werden, der AutoUpdater wird die klassische Variante der Clients laden. 

  • No labels