Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Zwischen Client und Server muß eine stete Verbindung aufrecht erhalten werden, fast wie eine Stromverbindung. Ist diese nicht verfügbar, kann der Client nicht funktionieren.

Wenn der Client regelmäßig abstürzt, langsam reagiert oder Aussetzer hat, ist oftmals das Netzwerk an irgendeiner Stelle die Ursache.

Damit man hier möglichst rasch die genaue Fehlerquelle im Netzwerk identifizieren kann hier ein paar Ansätze zur Analyse:

  • Sind die Systemvoraussetzungen erfüllt? Unter https://www.extragroup.de/profacto/hilfesupport/systemvoraussetzungen/ finden Sie Anforderungen für die aktuelle Version. 
  • Stromsparmodi im Netzwerk (Server, Arbeitsplatz, Mittelhardware im Netzwerk)
  • Pingzeit zwischen den einzelnen Rechnern und dem Server? Vergleich Bürorechner?
  • Firewall-Konfiguration oder -Update? - An Arbeitsplätzen und dem Server prüfen. Port 19813 sollte auf jeden Fall frei gegeben sein. Die Range 19812-19815 freizugeben kann auch helfen, da hier auch teilweise Kommunikation stattfinden kann.
  • Kabeldefekte? Quetschungen, Knicke, mechanische Belastungen an den Steckern? Oder gibt es Störungen durch andere Geräte? Sind die Arretierungspins rausgebrochen? Staub/Korrosion in den Anschlüssen?
  • Gestörtes WLAN? - Überlastete Kanäle, inkompatible Kanäle, zu viele Geräte auf den selben Frequenzen? Abgeschaltete Frequenzen seitens Routerfirmwäre?
  • Router oder Switches - Update, Umkonfiguration, Stecker mit Korrosion oder Beschädigung (alle Kabel mal raus, reinigigen, rein, Strom aus, 10-30 Sekunden warten, neu starten)
  • wie verhält sich der Client, wenn man den lokal auf dem Server direkt startet?
  • Private LAN-IPs vergeben? - 10.0.0.0 bis 10.255.255.255, 172.16.0.0 bis 172.31.255.255, 192.168.0.0 bis 192.168.255.255
  • Gibt es Backuproutinen, Datentransfers im Netzwerk, die die verfügbare Bandbreite stark beanspruchen?

Client oder Einzelplatz neu installieren

Windows

Sie müssen die Anwendung beenden, die Verzeichnisse C:\Users\<Ihr Order>\AppData\Roaming\ und C:\Users\<Ihr Benutzername>\AppData\Local\ öffnen (Achtung verstecktes Verzeichnis!) und dort die Ordner mit profacto und 4D im Namen löschen. 

Danach die Anwendung einmal neu installieren (Client oder Einzelplatz) und neu starten.

macOS

Sie müssen die Anwendung beenden, und über Finder den Ordner /Users/<Ihr Benutzername>/Library/Application Support/profacto Client entfernen oder umbenennen. 

Danach die Anwendung einmal neu installieren (Client oder Einzelplatz) und neu starten.

Fehlermeldung bezüglich des Autoupdates

Kann der Client keine Verbindung mehr zum Server herstellen, Sie erhalten eine Fehlermeldung bezüglich des Autoupdate und die oben genannten Punkte können alle ausgeschlossen werden, folgen Sie dieser Anleitung:

  • profacto Dienst auf dem Server beenden (etwaige Fehlermeldung beim Beenden quittieren und ansonsten ignorieren)
  • profacto Server per Desktop-Symbol starten
  • Kommt eine Fehlermeldung zum Stichwort "AutoUpdate"? Pfad merken - Sollte C:\Users\Public\Documents\extragroup\profacto\AutoUpdate lauten, auf deutsch: C:\Benutzer\Öffentlich\Öffentliche Dokumente\extragroup\profacto\AutoUpdate
  • profacto Server beenden (etwaige Fehlermeldung beim Beenden quittieren und ansonsten ignorieren)
  • dann den Ordner AutoUpdate vom obigen Pfad manuell löschen
  • profacto Server per Desktop-Symbol starten - es sollte keine Fehlermeldung mehr kommen
  • profacto Server beenden (etwaige Fehlermeldung beim Beenden quittieren und ansonsten ignorieren)
  • profacto Dienst starten, Clients sollten sich wieder normal verbinden können.



  • No labels