Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Installer unter Windows bleibt stehen - wie löse ich das auf?

Manchmal liegen Dateien von älteren Installation mit ggf. anderen Rechten vor, die der Installer nicht mehr wegräumen kann oder darf. Dann muß folgendes manuell löschen:

C:\ProgramData\extragroup - (warning) hierdrin kann die Datenbank liegen - nur dann direkt löschen, wenn man ohnehin eine neue Installation vornehmen möchte
C:\Benutzer\Öffentlich\Öffentliche Dokumente\extragroup\profacto

ggf. auch löschen:

C:\ProgramData\profacto
C:\ProgramData\profacto<Jahr>_Lizenzen

Wohin das Logbuch oder Journal speichern?

Wählen Sie bei einer Installation Erzeugen. Das einfachste ist, das Logbuch neben die Datenbank zu legen, wenn auch nicht die sicherste Methode. Es sollte kein Netzwerklaufwerk sein, da profacto hier später permanenten hineinschreibt, wenn Sie ein anderes Laufwerk als das der Datenbank haben, wäre das die optimale Konfiguration. Wenn sie ganz unsicher sind, sprechen Sie bitte mit Ihrem Administrator oder beauftragen einen Installationstermin bei der extragroup GmbH.

Obwohl alle profacto-Programme beendet wurden, meldet der Installer profacto würde noch laufen?

Das kann zwei Ursachen haben:

  • Der profacto Server läuft als Dienst, lesen Sie hier weiter, wie man zur Dienstesteuerung gelangt: Servereinrichtung
  • Windows hat den Dienst oder die Anwendung nicht vollständig beenden können, dies deutet auf ein Problem in Windows hin. Ggf. reicht es den Serverrechner bzw. das Betriebssystem neu zu starten. Achten Sie darauf, daß profacto nicht als Dienst gestartet wird, da man sonst erneut in dieser Situation landet.
  • Schlägt das Update fehl, kann es am Windows-Schriftencache liegen, der bestimmte Dateien geöffnet hat. In diesem Fall muß man den Schriftencache-Dienst stoppen, auf manuell setzen, den Rechner neu starten und dann das AutoUpdate installieren.

AutoUpdate und Installer - Rechte fehlen?

  • Für die Installation kann es unter Windows nötig sein sich grundsätzlich mit einem lokalen Administrator-Konto anzumelden. 
  • Das AutoUpdate bedarf der Anmeldung mit profacto-Administrator-Konto oder eines Benutzerkontos mit Personaleintrag, dem die Rolle Systemadministrator zugewiesen wurde einerseits und unter Windows muß der profacto Server als Dienst laufen, der profacto Einzelplatz einmal mit Windows-Administratorrechten gestartet werden.

AutoUpdate zurücksetzen

Bei Fehlermeldungen rund ums AutoUpdate liegt das oft daran, daß ein Verzeichnis nicht mehr vom ausführenden profacto geändert werden kann. Vor allem unter Windows kann das bei wechselnden Benutzerkonten, -rechten und mehrfacher Installation von profacto ohne Neustart schonmal passieren. 

Zur Lösung folgenden Ordner nach dem Schließen von profacto löschen:

Windows: C:\Users\Public\Documents\extragroup\profacto\AutoUpdate

OS X: /Users/Shared/extragroup/profacto/AutoUpdate

Danach profacto einfach normal neu starten.

Server bricht beim (ersten) Start während des Index-Aufbaus ab?

Grundsätzlich haben Sie vermutlich nicht die entsprechenden Rechte bei der Ausführung. Unter Windows ist hier der Domänenadministrator nötig um Dienste (also Server) auszuführen.

Leider wird der Index während des ersten Aufrufs des Servers mit fehlenden Rechten beschädigt. 

Lösung: 

  1. Noch 2x installieren: einmal den Einzelplatz und danach einmal das Netzwerk.
  2. Den Einzelplatz zuerst starten, der Index wird fertiggestellt, man kann sich anmelden. Die Lizensierung ist dann auch schneller.
  3. Dann den Server als [Domänen-]Administrator starten.

Eine neue Frage nach der Datenbank erfolgt nicht, da diese schon bekannt ist.

Sicherheitshinweise

Heruntergeladene Software wird oft vom Betriebssystem, Virenscannern oder Firewall an der Ausführung gehindert.

Windows

Ab profacto 2014.1 können wir keine negativen Effekte feststellen. Es gelten die existierenden Systemvoraussetzungen für die aktuelle profacto Version, für ältere Versionen empfehlen wir grundsätzlich ein Update auf das neueste profacto.

Sollten Sie folgenden Dialog sehen:

Klicken Sie auf "Weitere Informationen", um zu folgendem Dialog zu gelangen:

Wählen Sie hier "Trotzdem ausführen".

Mac OS X

In den Systemeinstellungen das Modul Sicherheit öffnen. Dort das Schloß unten links entriegeln und das Administrator-Kennwort eingeben.

Danach Keine Einschränkungen auswählen und dieses bestätigen. Erst danach lassen sich die profacto-Anwendungen starten.

Geschwindigkeit

Für den profacto Server und ggf. auch die profacto Clients empfiehlt es sich App Nap zu deaktivieren, um Abstürze der Clients durch mangelnde Netzwerkverbindung zu vermeiden. Bei Nutzung der Web-ZE oder Websuite sollte dies auch am Einzelplatz, an dem der WebServer läuft, entsprechend konfiguriert werden.

Dazu öffnen Sie die Informationen der Anwendung und wählen die Option dazu aus, siehe obiges Bild für Details.

  • No labels