Wenn Sie den Befehl Drucken aufrufen, gelangen Sie in den Druckdialog der Offenen Posten, der je nach Kontext zwei oder drei Karteikarten besitzt:

Journale

Die hier vertretenenen Listen stehen in 3 unterschiedlichen Verdichtungsstufen zur Verfügung, je nach Vorliebe des Buchhalters oder Steuerberaters. Sie sind dazu geeignet, dem Steuerberater in gedruckter Form eine Liste aller geschriebenen und erhaltenen Rechnungen zu übermitteln.

Mahnungen (nur Kunden-OPs)

Die Mahnungen sind ein wichtiges Werkzeug, um säumige Kunden zum Zahlen zu bewegen.

Normalerweise müssen Sie hier keine Einstellungen vornehmen - die Texte werden je nach Mahnstufe automatisch gewählt, Verzugszinsen und Mahngebühr sind in den Voreinstellungen hinterlegbar. profacto gruppiert die Mahnungen nach Kunde, ermittelt die höchste Mahnstufe und wählt daraus resultierend den passenden Mahntext. Nach erfolgter Mahnung wird die Mahnstufe in den gewählten OPs automatisch erhöht und der OP wird um die in den Voreinstellungen eingestellte Kulanzdauer verlängert. Der Mahnungsdruck ist nur aktiv, wenn Sie in der Übersicht vorher die gewünschten OPs selektiert haben.

Sofern verfügbar kann vor der Zuweisung von Textbausteinen eine Sprachauswahl getroffen werden.

Mahnungsbelege werden immer als ein kompakter Druckvorgang erzeugt. Bei Mahnungen zu Rechnungen von diversen Projekten, wird der Ausdruck an alle Projektvorgangsarchive angehängt.

Freie Listen

Die Freien Listen sind sinnvoll, wenn die eingebauten Journale Ihnen nicht reichen und sie eigene Auswertungen auf Basis der Offenen Posten gestalten wollen.

Auf dieser Seite können Sie die für die OPs definierten freien Listen bearbeiten, neue hinzufügen oder nicht mehr benötigte Listen entfernen. Das Recht zum Bearbeiten der Freien Listen hat ausschliesslich der Formularadministrator. (ab profacto Standard)

  • No labels