Übersichten

Die Einstellungen, in welchen Übersichten automatisch Datensätze angezeigt werden, wenn Sie diese aufrufen, ist nicht mehr aktiv.

Die Option "Livesuche durchführen" schaltet die Livesuche an oder aus. Ist sie ausgeschaltet, startet die Livesuche erst, wenn Sie das Suchfeld verlassen.

Nach wie vor können Sie hier jedoch einstellen, wie der Timeout der Livesuche ist. Das Verfahren ist wie folgt: Wenn Sie länger als die durch den Timeout angegebene Zeit nichts tippen, startet die Livesuche. Auf diese Weise sucht die Livesuche nicht bei jedem Buchstaben, sondern nur dann, wenn Sie eine Pause beim Tippen machen. Sie sollten die Pause also auf Ihre Schreibgeschwindigkeit anpassen.

Anwenderrollen

Hier definieren Sie in Ergänzungen zu den allgemeinen Benutzerrechten, welcher Anwender welche Funktionen ausführen darf und was er sehen darf. Das bezieht sich auf Karteikarten wie auch auf einzelne Felder. Zu den Karteikarten sehen Sie hier eine Aufstellung, mit welchem Nutzerrecht welche Karteikarte sichtbar ist.

Controlling

Der Anwender darf EK-Preise sehen und bearbeiten, darf Projektgesamtsummen sehen und er darf kalkulieren

Einkäufer

Der Anwender darf EK-Preise sehen und bearbeiten, darf Einkaufskonditionen erfassen.

Datenadministrator

Der Anwender darf Schnelländerungen durchführen.

Finanzadministrator

Der Anwender darf den Status von Projekten ändern und über Schnelländerungen Kalkulationssätze anpassen.
Er darf Rechnungen und Teilrechnungen auf jeden anderen Status setzen.

Formularadministrator

Der Anwender darf Formulare anpassen. Dies bezieht sich auf SuperReport-Formulare und 4D Write-Formulare.

Systemadministrator

Der Systemadministrator darf automatische Updates anstoßen, nur Anwendern mit dieser Rolle werden die entsprechenden Dialoge angezeigt. Im Prinzip muß es immer einen Systemadministrator geben, das Benutzerkonto für den Administrator (idR bei älteren Installationen noch 'chef', jüngeren 'admin').

Privat-Projekte erlauben

Falls Sie diese Option aktivieren, kann der Anwender alle Projekte sehen, die auf der Karteikarte PPS als Privat gekennzeichnet wurden und er kann auch selbst welche anlegen.

Anwender ist für Websuite gesperrt

Aktivieren Sie diese Option, wenn der Anwender nur über den normalen profacto Client auf profacto Zugriff nehmen darf und nicht über die Websuite.

Projektfilterung

In diesem Bereich definieren Sie, welche Projekte in der Projektübersicht überhaupt dargestellt werden. Weiterhin können Sie auch bestimmen, über welche Kriterien Projekte gefiltert werden können.

Projektsichtbarkeiten

  • Normale Projekte nicht sichtbar: Normale Projekte werden in der Übersicht ausgeblendet. Interessant für Mitarbeiter, die nicht vertrieblich, aber in der Fertigungssteuerung engagiert sind
  • Fertigungsaufträge nicht sichtbar: Fertigungsaufträge werden in der Übersicht ausgeblendet. Vertriebsmitarbeiter sind weniger an diesen Aufträgen interessiert.
  • Rahmenaufträge nicht sichtbar: Rahmenaufträge werden in der Übersicht ausgeblendet.
  • Abrufaufträge nicht sichtbar: Abrufe werden in der Übersicht ausgeblendet.
  • GU-Projekte nicht sichtbar: GU-Haupt- und Unterprojekte werden in der Übersicht ausgeblendet.

Filterung nach Mitarbeiterrollen

Die Filterungen nach verschiedenen Rollen im Projekt sind nicht in jedem Unternehmen von Bedeutung, daher können Sie hier bestimmen, welche Optionen sichtbar sein sollen:

  • Filterung nach Arbeitsvorbereiter: Der Arbeitsvorbereiter wird im Projekt auf der Seite PPS bestimmt. Er steuert die Arbeitsvorbereitung für das aktuelle Projekt.
  • Filterung nach Bauleiter: Der Bauleiter überwacht die Arbeiten am Projekt vor Ort. Er wird ebenfalls auf der Seite PPS bestimmt.
  • Filterung nach Provisionsempfänger: Der Vertriebsmitarbeiter, der das Projekt akquiriert hat. Wird auf der Seite Finanzen eingestellt. In der Regel wird die Information aus dem Feld Kontakter im Kunden kopiert.
  • Filterung nach Monteur: Sie können in der Projektübersicht den Filter Monteure anzeigen lassen.

Start

Hier definieren Sie, welche Fenster beim Programmstart automatisch geöffnet werden sollen. Die sind

  • Aktivitäten - Die Übersicht der Aktiväten
  • Ansprechpartner
  • Das Protokoll- oder Infofenster, das zusammengefasste Informationen zum Unternehmen enthält. Da es sich hier um sensible Daten handeln kann, wurde das Fenster in Bereiche unterteilt, die weiter separat ein- und ausgeblendet werden können.
    • Über die Option Nur eigene Umsatzzahlen zeigen können Sie bestimmen, daß nur die Zahlen des aktuell angemeldeten Mitarbeiters dargestellt werden.
    • Weiterhin können Sie hier die Aktualisierungsfrequenz einstellen. Das ist genau dann interessant, wenn Sie einen langsamen Rechner oder ein langsames Netzwerk nutzen, ansonsten ist eine Aktualisierung im Abstand von 5 Minuten der Gesamtleistung des Systems nicht abträglich.
  • Die Option Fenster nicht automatisch andocken führt dazu, dass Sie Fenster auch unter den Rand schieben können. Normalerweise wird ein Fenster immer so positioniert, dass es durch die Werkzeugleiste nicht verdeckt wird und ganz sichtbar ist.

Bestellungen

  • Beim Druck auf gültige Einkaufskonditionen prüfen: Prüft, ob alle Einkaufskonditionen zum Druckzeitpunkt für den Lieferanten gültig sind. Wird beeinflusst durch den Gültigkeitstermin der Einkaufskondition sowie die Zuordnung der Bestellung zu einem Projekt, da es Einkaufskonditionen gibt, die nur kundenspezifisch gültig sind.

Anzeigefarben

In diesem Bereich kann auch die Farbe des aktiven Eingabefelds hier geändert werden - nicht jeder mag den gelben Standardhintergrund. Derzeit ist dieses Feature nur für OS X aktiv.

Listeneinstellungen

Hier beeinflussen Sie die Anzahl gleichzeitig sichtbarer Zeilen in verschiedenen Listenerfassungen:

  • Positionslistenerfassung
  • Stückliste
  • Bestellpositionen (reine Darstellung)

Die Spaltenbreiten all dieser Listen merkt profacto sich automatisch. Alle Einstellungen können über die Schaltfläche in dieser Rubrik wieder zurückgesetzt werden.

Websuite, Projekt und Kundenübersicht

Die Projektfilter schränken ein, welche Projekte der angemeldete Nutzer sehen darf. Es gibt die Fälle

  • Vertreter
  • Bauleiter
  • Provisionsempfänger
  • Arbeitsvorbereiter

Sobald eines der Felder angekreuzt ist, sieht der Nutzer nur noch die Projekte, in denen er die aktivierte Rolle einnimmt.

Genauso beim Kunden: Auch hier kann gefiltert werden, dass nur die Kunden gezeigt werden, bei denen der Nutzer als Kontaktperson eingetragen ist. So können Sie auch Aussendienstmitarbeitern Zugriff auf die Websuite gewähren.

  • Alle Fenstereinstellungen rücksetzen bedeutet alle Fenstergrößen und Sortier- und Filtereinstellungen auf Auslieferungszustand zu stellen. Das ist besonders dann hilfreich, wenn man nach einem Wechsel der Displaygröße nicht mehr alle Fenster nach Wunsch einstellen kann. Diese Option gibt es auch auf dem Reiter Datenbank der _Voreinstellungen global für alle Mitarbeiter.

Sonstige

  • Datensatz nicht duplizieren bei Speichern & Nächster: Diese Einstellung löscht nach Betätigen von OK&Nächster den Bildschirm, d.h. den neuen Datensatz ist leer statt ein Duplikat des vorherigen. Sie ist sinnvoll, wenn man viele stark unterschiedliche Daten erfasst.
  • Aktivitäten-Warnungen ausschalten: Diese Option nutzen Sie, wenn Sie nicht gleichzeitig von Outlook und profacto gewarnt werden wollen, falls Sie Termine mit Outlook abgleichen.
  • Vorschau aktivieren auf Dokument-Karteikarten: Die Vorschau auf verlinkte Dokumente wie PDFs, Webseiten oder Bilder wird damit automatisch aktiviert, markierte Elemente werden sofort im Vorschaubereich dargestellt.
  • Anwender darf alle Zeiten sehen. Gilt nur bei aktiver Datenschutzoption:gibt dem jeweiligen Mitarbeiter die Option im Modul Zeiten die Anwesenheits- und Projektzeiten mit den diversen Derivaten der Zeitauswertungen und Ausdrucken (gilt nicht zwingend für Freie Listen) den Zugriff auf alle Zeiten, aller Mitarbeiter.
  • No labels