Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Bereich Persönliche Voreinstellungen

Von hier aus erfassen Sie Persönliche Voreinstellungen für die Nutzer von profacto. Als Nebeneffekt definieren Sie hier auch spezielle Formularsätze, wenn Sie als "Personalnummer" einen Eintrag vornehmen, der nicht im Personalstamm existiert. Eine persönliche Voreinstellung kann auch dupliziert werden.

Ein Nutzer von profacto '''muß''' als Mitarbeiter im Personalstamm angelegt sein und eine Zuordnung zum profacto-Benutzernamen muß vorhanden sein, damit die persönlichen Voreinstellungen greifen.

Bereich Email-Domänen ausfiltern

Hier tragen Sie alle Domänen (Englisch: Domains) ein, die allgemeine Internet-Domänen darstellen. Da profacto versucht, aus einer E-Mail-Adresse eine WWW-Adresse zu machen, muß ausgefiltert werden, welche Domänen hierfür nicht geeignet sind, wie z.B. t-online.de.

Bereich Kunden/Lieferanten/Ansprechpartner

  • Ansprechpartner mit Titel... einfügen
    Setzt den Titel und Herr/Frau im Adreßfeld der Bestellung und des Projekts vor den Namen des Ansprechpartners
  • Telefonnummer in der Erfassung in Faxnummer kopieren
    Falls Sie viele Firmenkunden haben, sollten Sie diese Einstellung aktivieren
  • Namenszeile 2 des Kunden für Kurzbezeichnung vorschlagen
    Sinnvoll, wenn Sie viel mit Privatkunden zu tun haben
  • Erfasser nicht als Kundenbetreuer vorschlagen
    Läßt das Feld Kontakter leer, Sie müssen es dann aktiv ausfüllen
  • Livesuche durchsucht auch Bemerkungen
    Verlangsamt die Livesuche in großen Kundendateien, findet aber mehr Treffer
  • PLZ nach Ort als Standard
    Nur interessant in angelsächsischen Ländern
  • Hoppenstedt-Daten anzeigen
    Derzeit noch nicht unterstützt
  • Adresse in Projekt und Bestellung nach Deutscher Post formatieren
    Der Ort wird in GROSSBUCHSTABEN formatiert
  • Personaldaten gemäss Datenschutzgesetz behandeln
    Private Daten von Mitarbeitern werden ausserhalb des Personalstamms nicht angezeigt, das betrifft speziell die Kommunikations-Popupmenüs, über die Personen angerufen oder angemailt werden können. Zusätzlich wird mit dieser Option auch gesteuert, daß ein Mitarbeiter in der Zeitenübersicht ausschließlich im Modul Zeiten seine eigenen Zeiten sehen oder erfassen kann. Diese generelle Einschränkung kann je Mitarbeiter in den Persönlichen Voreinstellungen, Reiter Ansichten wieder übergangen werden, um Lohnabrechnungen und Zeitauswertungen dem jeweils zuständigen Mitarbeiter ermöglichen zu können.

Bereich Dateneingabe

  • Datensatz nicht duplizieren
    Steuert, ob bei Speichern&Nächster die bisher erfaßten Daten übernommen werden oder der Datensatz zurückgesetzt wird.
  • Reiterverwaltung aktivieren
    Diese Option erlaubt es, die Reitersteuerung insgesamt ein oder auszuschalten.
  • Feldverwaltung aktivieren
    Diese Option erlaubt es, die Feldverwaltung insgesamt ein oder auszuschalten.

Bereich Projekterfassung

Hier aktivieren Sie die Erfassung und Darstellung mehrerer Felder in der Positionslistenerfassung.

  • Masse erfassen
    Die Masse werden pro Position angezeigt
  • Suchfelder erfassen
    Die 4 ersten Suchfelder werden in der Positionslistenerfassung angezeigt
  • Anzahl Elemente, ab der Berechnungen manuell gestartet werden
    Legt fest, bis zu welchem Schwellwert der Projektpreis automatisch berechnet wird. Darüber müssen Sie die Berechnung in der Positionslistenerfassung manuell anstossen.
  • Aktualisierung der Stückliste in Position ohne Rückfrage
    Ist in der Position bereits eine Stückliste vorhanden oder wird ein Artikel mit Stückliste in die Position kopiert, passiert dies so ohne Rückfragen
  • Änderungen in Variablen nachverfolgen
    Beim Druck eines Angebots werden die aktuellen Positionspreise und die Variablenwerte und -aufschläge gespeichert und stehen beim nächsten Druck als Vergleichsgrössen zur Verfügung. Siehe dazu auch die Handbuchseite zum Variablenmanager.

Bereich Bestellungen

  • Bei Druck auf gültige Einkaufskonditionen prüfen
    Ist diese Option aktiv, wird geprüft, ob die derzeit verwendeten Einkaufskonditionen noch gültig sind. Das ist insbesondere bei terminierten Einkaufskonditionen wichtig, die erst ab einem bestimmten Datum gelten.
  • Bestellpositionen nur mit gültiger Artikelnummer
    Ist diese Option aktiv, können nur Artikel, die im Artikelstamm definiert sind, gespeichert werden. Dies ergibt Sinn, wenn Sie besonders viel Wert auf ein exaktes Controlling legen.

Bereich Übersichten

  • Legen Sie hier fest, in welchen Übersichten sofort Datensätze aufgelistet werden sollen, wenn Sie diese aufrufen. Es ergibt beispielsweise Sinn, Projekte und Bestellungen sofort aufzulisten. Bei Kunden und Lieferanten braucht man das häufig nicht.
  • Mit der Option Personal in Bestellungen nach Projektmitarbeiter filtern stellen Sie sicher, daß Bestellungen nicht nach Besteller, sondern nach dem zuständigen Vertreter im Projekt gefiltert werden.

Bereich Auswahlen

  • Über diese Option steuern Sie, ab welcher Anzahl Datensätzen in einer Datei nicht mehr ein Popup-Menü zur Auswahl verwendet wird, sondern ein Übersichtsfenster. Eine sinnvolle Grenze könnten 80 Datensätze sein, aber Sie können diesen Wert nach Belieben setzen. Werte über 200 ergeben jedoch auch auf größten Bildschirmen wenig Sinn.
  • Ist das Feld nicht angekreuzt, wird generell immer eine Übersicht angezeigt.

Derzeit ist diese Option aktiviert für die Auswahl von:

  • Artikelgruppen
  • Ansprechpartner
  • Personal
  • No labels