An zahlreichen Modulen gibt es über das Menü Funktionen (Übersicht) oder als eigener Reiter (Projekt + Position, Bestellung, Artikel) die Möglichkeit, eine an typische Office-Produkte angelehnte Tabellenkalkulation aufzurufen.

Support

Im Rahmen des Supports können wir Ihnen nicht Ihre eigenen Formeln analysieren oder helfen eine Tabellenkalkulation zu gestalten. Dazu bitte das Tabellenkalkulation-Training und bei Bedarf Tabellenkalkuation-Werkstatt buchen.

Download von Vorlagen

Vorlage: Artikel konfiguireren (Zip-Datei entpacken und in Projektposition importieren - setzt Stammartikel in Projektpostion voraus).

HOME

Allgemeine Methoden

Für einen umfassenden Überblick empfiehlt sich ein Blick hier:  Fest eingebaute Methoden 

profacto-Methoden

Die Methoden, mit denen Daten aus profacto verwendet werden können, beginnen immer mit VP_...

Am einfachsten ist es in einer Zelle =VP_ einzugeben  und durch die Liste der Methoden zu scrollen.

Im Tooltip einer jeden Methode wird die Syntax und Aufgabe der Methode erläutert.

Methoden im Detail

Makros und Sonderfunktionen

Makros erzeugen umfangreiche Dateneintrage von der ausgewählten Zelle nach rechts und unten ausdehnend, dabei können existierende Daten überschrieben werden. 

Es empfiehlt sich Makros auf jeweils eigenenSeiten auszuführen. 

Daten aus profacto kann man am besten über den Makro-Editor (ähnlich wie die Daten-Import-/Sync-Funktion in zB Office-Lösungen) auf einzelnen Arbeitsblättern reinholen und dann entsprechend weiter verarbeiten.

Ab profacto 2021.2.0 gibt es den Makro-Editor in der Tabellenkalkulation des Projekts mit der Option Daten zu 

einzulesen und dabei je Datenbank-Tabelle die Inhalte mittels vorgegebener Kriterien zu filtern und die  Felder individuell zu wählen und in der Reihenfolge zu sortieren.

FILE

Auf dem Reiter File ist vor allem der Im- und Export von Daten relevant. Für die Übertragung innerhalb von profacto oder im Austausch mit der extragroup wird nur das 4D View Pro-File-Format von uns unterstützt.

Zusätzlich wird aber auch der Austausch mit Excel-Dateien inklusive Erhalt von sehr vielen Funktionen und das Einlesen von csv-Dateien unterstützt. Im Export steht zusätzlich ein PDF-Export zur Verfügung. Dieses Format wäre auch für Folgedrucke zu verwenden. Ein direkter Ausdruck aus der profacto Tabellenkalkulation ist bewußt nich vorgesehen. Die allgemeinen Druckfunktionen haben keinen Zugriff auf die Tabellenkalkulation.

HOME

INSERT

Table

Eine Tabelle kann an beliebiger Stelle auf eine Seite in freier Größe platziert und gestaltet werden  und macht vor allem in Kombination mit Makros schnelle Zugriffe möglich.

Chart

Hier können Diagramme erstellt werden:

Und über Design-Funktionen  angepasst werden.

Illustration

Erlaubt das Einbinden von Bild-Dateien in freier Postion. zB für Logos und Symbole.

Shapes

Hier werden Vectorelemente eingefügt. Einige Formen werden nicht mitgedruckt.

Barcode

Hier können zB datenspezifische QRCodes erzeugt werden.


Für QRCodes gibt es die Einschränkung, daß URLs kein ? und nicht als IP-Adresse dargestellt werden können. 

Für profacto-API-Aufrufe kann man das ? vor Parametern durch / ersetzen und die IP-Adresse durch den Servernamen.


Sparklines

Im Grunde Diagramme im Kleinen  funktionieren ähnlich. 

FORMULAS

Insert Functions öffnet die allgemeine Funktionsauswahl, für profacto-Funktionen obigen Weg gehen, da diese hier nicht aufgelistet werden.

Name Manager braucht man idR nicht und wird nicht dokumentiert.

DATA

Data hat neben den selbsterklärenden Funktionen zur Sortierung, in Data Tools ein  Werkzeug, um in  Feldern mögliche Parameter zu validieren.

ZB kann in einer Kalkulation für ein Möbel ein Ober-Unterwert gesetzt werden,  ab dem etwas statischer oder konstruktiver Unfug werden würde.

Der Bereich Design Mode  wird hier vorerst nicht dokumentiert.

VIEW

Show/Hide ist stets für alle Seiten der aufgerufenen Tabellenkalkulation. Diese Einstellungen haben Einfluss auf die Darstellung im Ausdruck.

Freeze Pane ist eine sehr nützliche Methode, um Spalten und Zeilen zu fixieren beim Scrollen. 

SETTINGS

Die Spread Settings gelten für alle Seiten der aufgerufenen Tabellenkalkulation. Die Sheet Settings nur für die aktive Seite: hier sollte man ansetzen, um Ausdrucke vorzubereiten, indem man alle Bedienelemente und Linien ausblendet.

Drucken

Vor dem Druck kann der Druckbereich definiert werden:

  1. man selektiert die entsprechende Fläche mit dem Zeiger
  2. und klickt oben auf Festlegen

Oder man aktiviert die Option nur nicht leere Zellen zu drucken.

Über Export wird ein PDF erzeugt, über Drucken geht es an das Drucksystem des Betriebssystems.

Die Variablen &P und &N für Kopf- und Fußzeilenfelder geben die Seitennummer (P für Page) und Gesamtseitenzahl (mathematisches N für Gesamtganzzahl) wieder.




  • No labels