Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Virenscanner

Wir empfehlen und unterstützen grundsätzlich nur Windows Defender. Alle anderen Virenscanner müssen anwenderseitig konfiguriert und beherrscht werden.

Grundsätzlich dürfen das Datenbankverzeichnis, die Backupdateien, die Programmverzeichnisse, die von  profacto erzeugten AppData bzw. Application Support-Verzeichnisse sowie die CAD-ERP-Integrations-Datenbank nicht durch Drittanbieter-Virenscanner und ähnliche Software durchsucht oder verändert werden.

Windows

Windows 7

Windows 7 wird seitens Microsoft zum 10. Januar 2020 final abgekündigt und erfährt seit dem 13. Januar 2015 keinen regulären Support mehr.

https://support.microsoft.com/de-de/help/13853/windows-lifecycle-fact-sheet#section-2

Die Unterstützung für profacto ist daher bereits bald zuende. Wir empfehlen auf Windows 10 zu wechseln.

Windows Server 2008 (R2) und Windows Server SBS 2011

Windows SBS 2011 basiert auf Windows Server 2008 (R2)

Windows Server 2008  ist bereits seitens seitens Microsoft abgekündigt und wird seitens profacto nicht mehr unterstützt.

Windows Server 2008 R2 wird seitens Microsoft zum 14. Januar 2020 final abgekündigt und erfährt seit dem 13. Januar 2015 keinen regulären Support mehr.

32-bit oder 64-bit Clients installieren?

Für profacto 64-bit Clients wird der moderne Netzwerkstack des profacto Servers benötigt, der ab profacto 2018.4.0 standardmäßig aktiv ist.

Windows Server 2008 R2 bzw. Windows 7 und 64-bit profacto Clients und der profacto Server sind mit dem modernen Netzwerkstack instabil. Wir empfehlen  daher dringend auf Windows Server 2016 zu wechseln.

Die Bereitstellung von 32-bit-Client und -Einzelplatz-Varianten wird im Laufe von profacto 2019 eingestellt werden. 

macOS

siehe aktuell zu macOS 10.14 Mojave

High Sierra und Mojave

Die Druckvorschau im Druckdialog ist nur mit den 64-bit-Varianten möglich.

  • No labels